Archiv für den Monat: Juli 2017

google

E-Mails von GMail werden automatisch beantwortet

Das Google die E-Mails der GMail-Nutzer automatisiert durchleuchtet und analysiert dürfte allgemein bekannt sein (steht in deren AGB):

Wer mich kennt weiß, dass mir meine Privatsphäre wichtig ist und ich deshalb solch einen Dienst niemals nutzen würde. Ich war lange Zeit Nutzer eines „kostenlosen“ Kontos bei GMX und bin nach den Enthüllungen von Edward Snowden zu mailbox.org gewechselt. Dort zahle ich nun pro Monat 1,-€. Das ist mir meine Privatsphäre wert. Damit könnte der Beitrag zu Ende sein, aber das ist zu kurz gedacht. Schließlich gibt es außer mir auch noch andere Personen, denen offenbar ihre Privatsphäre weniger (gar nichts?) wert ist oder die nichts von den Machenschaften von Google wissen (naiv?) und die solch ein GMail-Konto besitzen. Und solche Leute könnten mir eine E-Mail schreiben. Dann wäre ich in dem Dilemma, dass ich entweder antworten sollte (das würde die Höflichkeit gebieten) oder ich eben nicht antworte, weil ich nicht möchte, dass meine E-Mails durch Google analysiert werden. Um aus diesem Dilemma heraus zu kommen, habe ich mich dafür entschieden, eine automatische Antwort an den GMail-Nutzer zurück zu senden, sobald eine E-Mail von diesem Dienst eintrifft. Diese lautet folgendermaßen:

Eingerichtet habe ich das mit dem Thunderbird-Addon Sieve auf meinem mailbox.org-Konto mit folgendem Skript:

Klingt fies? Mag sein, aber was ist die Alternative?

Der E-Mail-Anbieter posteo.de ist übrigens nicht empfehlenswert, auch wenn das BSI denen das Zertifikat Sicherer E-Mail-Transport ausgestellt hat, da hier immer noch uralte und schon längst als unsicher eingestufte Chiffren eingesetzt werden (MD5 und RC4). Link zum TLS-SMTP-Check.

Spiegel Plus Artikel kostenlos lesen

Bei spiegel.de gibt es seit einiger Zeit neben den normalen Artikeln auch solche, die durch ein stark verschwommenes Bild und einen verschlüsselten Text und ein Hinweisfenster darauf hinweisen, dass nur Abonnenten von Spiegel diesen Artikel lesen können.

SpiegelPlus

Man soll also ein Abo bei Spiegel kaufen und kann sich dann einloggen und auch diese Artikel lesen. Nun hat sich herausgestellt, dass die Verschlüsselung derart primitiv ist, dass man mit ein wenig Know-How auch ohne Bezahlung und ohne einloggen das Lesen dieser Artikel möglich wird. Wie es funktioniert, und wie man unter Firefox das Ganze selbst nachvollziehen kann, wird auf dieser Seite beschrieben:

http://www.dkriesel.com/blog/2016/0703_verschluesselung_von_spiegelonline-bezahlartikeln_extrem_einfach_knackbar

Viel Spaß beim Lesen und Testen. Ich habe es getestet:

SpiegelPlus_decrypted

Funksteckdose

Funksteckdosen mit dem Raspberry Pi unter FHEM schalten

Nun wird es langsam mal Zeit, wieder etwas im Projekt Hausautomation mit FHEM zu erläutern. Nachdem wir also in den ersten beiden Beiträgen das Betriebssystem auf dem Raspi eingerichtet und anschließend die Open-Source-Hausautomations-Software FHEM installiert haben, können wir nun daran gehen, die ersten sinnvollen Dinge mit der Hausautomation anzustellen. Das wäre zum Beispiel das Schalten von Funksteckdosen mit dem üblichen Funkprotokoll von Intertechno im 433 MHz-Band. Solche Funksteckdosen gibt es relativ preisgünstig in diversen Baumärkten oder aber auch im Internet bei Versandhändlern wie pollin.de oder reichelt.de. Wichtig ist, darauf zu achten, dass es sich um Funksteckdosen handelt, die DIP-Schalter (manche sagen auch Mäuseklavier) besitzen, um den Funk-Code einstellen zu können. Inzwischen sind leider selbstlernende Steckdosen in Mode gekommen, deren Funksignale an die zugehörige Fernbedienung angelernt werden. Bei diesen ist der Betrieb unter FHEM allerdings weitaus schwieriger, da dort erst einmal der Funkcode empfangen und entschlüsselt werden muss. Also besser gleich die „richtigen“ Funksteckdosen kaufen.

Außerdem benötigt man auch noch einen Funksender, der an den Raspi angeschlossen wird und mit dem wir dann die entsprechenden Funksignale an die Steckdosen senden können. Diese gibt es z.B. bei avc-shop.de oder auch bei dx.com. Funksteckdosen mit dem Raspberry Pi unter FHEM schalten weiterlesen