LineageOS

Tablet Telekom Puls (Alcatel One Touch) mit LineageOS 14.1

Ich habe vor längerer Zeit bei einem günstigen Angebot der Telekom ein Tablet für knapp 50 € erworben. Es handelte sich dabei um eine Sonderanfertigung für die Telekom, welche aber auf einem Alcatel One Touch Tablet basiert.

Die technischen Daten dieses Tablets sind folgende:

  • 8″ HD-Display 1280*800 Pixel
  • 1,3GHz Quad-Core Prozessor
  • Android 5.0 Lollipop
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • 4.060 mAh-Akku
  • 5 Megapixel Haupt- und 2 Megapixel Frontkamera
  • WLAN nach 802.11n (2,4 GHz)
  • Bluetooth 4.0
  • Micro-USB 2.0
  • 3,5 mm Audio-Klinkenbuchse

Zum damaligen Zeitpunkt gab es leider keine Möglichkeit, ein alternatives Betriebssystem einzuspielen. Einzig das Rooten war möglich, was ich dann auch genutzt habe, um diverse vorinstallierte Apps herunter zu werfen und nützliche Dinge wie Werbeblocker (AdAway) und Firewall (AfWall+) zu installieren, um dem Datenabfluss an Google und Co. entgegen zu wirken (abgesehen davon, dass dieses Tablet nur im heimischen Netz eingeloggt war und damit kommunikationstechnisch den Einschränkungen eines in diesem Netz befindlichen Pi-Hole unterworfen war).

Nun hat sich vor einigen Wochen das Display merkwürdig verhalten, indem es komische „Abdrücke“ dargestellt hat, die selbst im ausgeschalteten Zustand sichtbar waren. Da auch die Akku-Kapazität langsam gegen Null ging, habe ich mich daran gemacht, das Gehäuse des Tablets zu öffnen, was mit einem Taschenmesser/kleinen Schraubenzieher erstaunlich einfach ging. Es stellte sich heraus, dass sich der Lithium-Ionen-Akku aufgebläht hatte und damit die Bildschirmfolie an das Glas gepresst hat, was zu den erwähnten Abdrücken geführt hat.

aufgeblähter Akku

Ein Ersatz-Akku war im Internet schnell gefunden und bestellt. Suchbegriff war TLp040DC.

Der Austausch war einfach. Ein paar kleine Kreuz-Schlitz-Schrauben lösen und drei Drähte (rot, weiß und schwarz) mittels Lötkolben entfernen und die drei Drähte des neuen Akkus an die korrekten Lötpunkte wieder anlöten. Den neuen Akku mit den kleinen Schrauben wieder anschrauben und das Gehäuse mit einem leichten Druck wieder zusammen klicken.

Und wo ich gerade das Tablet am Wickel hatte, habe ich mal recherchiert, ob es eventuell inzwischen Möglichkeiten gibt, das löchrige Android 5.0, was schon seit Ewigkeiten keine Updates mehr erhalten hat, durch etwas besseres und aktuelleres zu ersetzen. Und siehe da, es gab inoffiziellen Lineage-Support.

Was wird benötigt?

Wie geht man vor um LineageOS zu installieren?

  • oben erwähnte Dateien herunterladen und die twrp-Datei umbenennen in twrp.img (oder auch nicht, dann muss man später den komplizierten Dateinamen eingeben)
  • im ausgeschalteten Zustand die Tasten „Volume +“ und „Power“ für ca. 10 Sekunden drücken um in das Auswahlmenü für den Boot-Modus zu kommen – dort dann Fastboot wählen
  • das Tablet per USB-Kabel an einen Rechner anschließen, auf dem fastboot installiert wurde (unter Linux geht das einfach mit „sudo apt-get fastboot„)
  • am Rechner in der Kommandozeile eingeben: fastboot oem unlock um den Bootloader zu entsperren
  • anschließend das Tablet einmal neu starten (wichtig!)
  • dann wieder wie oben beschrieben in den Fastboot-Modus wechseln und am Rechner in der Kommandozeile eingeben: fastboot flash recovery twrp.img (oder falls man die Datei nicht umbenannt hat dann den komplizierten Dateinamen verwenden)
  • nachdem das erfolgreich war, mit dem Befehl fastboot reboot das Tablet neu booten
  • mit oben genannter Methode in die Boot-Auswahl gehen und dort den Recovery-Modus wählen
  • die Dateien mit dem Lineage-Image und dem Root-Addon auf das Tablet kopieren (die Zip-Dateien NICHT entpacken!)
  • im Recovery-System einen Werksreset auslösen (alle Daten werden gelöscht!)
  • im Recovery-System die Lineage-Datei und das Root-Addon installieren
  • falls gewünscht und benötigt, auch noch die passenden OpenGapps installieren
  • zum Schluss das Tablet neu booten und warten, bis LineageOS gestartet ist (das dauerte durchaus ein paar Minuten, in denen nur der bekannte Startscreen von Lineage zu sehen war)

Nun hat man ein nicht mehr ganz aktuelles LineageOS auf dem Tablet, die Sicherheitsupdates sind aber nicht mal einen Monat alt. Zumindest wenn man auf OpenGapps verzichtet, läuft nun ein Betriebssystem ohne Google.

Zu guter Letzt navigiert man in den Einstellungen zu „über das Tablet“ und sucht dort den Eintrag zur Build-Nummer. Auf diesen tippt man sieben mal drauf, um die Entwickler-Optionen frei zu schalten. Anschließend kann man im Menüpunkt „Entwickler-Optionen“ den Root-Zugriff für Apps gewähren. Das versetzt einen in die Lage, auch Apps mit Root-Zugriff zu installieren, was beispielsweise für AdAway und AfWall+ der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.