ExodusPrivacyBanner

Exodus-Privacy – Privatsphäre bei Apps

In einigen meiner Beiträge habe ich auf die Problematik von Trackern in Apps hingewiesen, die sehr viele Apps im Google-Play-Store betreffen. Um dieses Problem zu umgehen, könnte man ausschließlich Apps aus dem freien App-Store F-Droid installieren. Damit wäre sichergestellt, dass keine Tracker in den Apps enthalten sind. Denn bevor eine App in das offizielle Repository von F-Droid aufgenommen wird, wird es einer gründlichen Analyse unterzogen. Und Tracker wären ein absolutes NoGo für die Aufnahme in dieses Repository.

Aber möglicherweise hat man liebgewonnene Apps oder auch solche, für die es keine Alternative bei F-Droid gibt. Und dann möchte man doch die eine oder andere App aus dem Google-Play-Store installieren. Bevor man das tut, ist es empfehlenswert, sich im Browser die Apps anzusehen und dort zu untersuchen, ob und welche Tracker möglicherweise enthalten sind. Natürlich bietet Google nicht von sich aus an, sich die Tracker anzusehen. Entweder, man prüft jede App durch den Besuch der Webseite

https://reports.exodus-privacy.eu.org/en/

und gibt dort den Namen einer fraglichen App ein.

und bekommt dann schön übersichtlich angezeigt, wieviel und beim Klick auf den Eintrag der App auch welche Tracker in der App enthalten sind:

Podcast Addict 2020 Analyse

Es gibt aber auch noch eine andere und aus meiner Sicht elegantere Möglichkeit, sich zumindest die Anzahl der Tracker anzuzeigen. Für mich reicht es aus, wenn ich sehe, dass die Anzahl der Tracker ungleich Null ist, um die App links liegen zu lassen 😉

Addon Exodify

Dafür gibt es das Addon Exodify für den Firefox-Browser und für den Browser Chrome.

Einmal im Browser installiert, besucht man den Google-Play-Store und bekommt direkt eingeblendet, wieviele Tracker die angezeigten Apps so haben.

Damit kann man sehr schnell sehen, welche Apps vor allem dazu da sind, den Nutzer so gut wie möglich auszuforschen und welche nur für den Zweck programmiert wurden, dass zu tun, was der Name der App besagt.

Aurora Store

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, Zugriff auf die Apps im Google-Play-Store zu erhalten (zumindest die, die kein Geld kosten). Dafür kann man sich aus dem F-Droid-Appstore die App Aurora-Store installieren (nicht zu verwechseln mit der App Aurora Droid, welche eine alternative Oberfläche für den F-Droid-Store ist). Nach der Installation von Aurora-Store kann man damit in Googles App-Store suchen.

AuroraStore1
AuroraStore2
AuroraStore3

Man benötigt nicht einmal einen eigenen Google-Account, sondern kann sich mit einem extra dafür bereitgestellten Account von AuroraStore einloggen. Damit ist AuroraStore ein idealer Ersatz für den Google-Play-Store, denn man könnte damit alle kostenlos erhältlichen Apps aus dem Google-Play-Store laden und installieren und man bekommt bereits vor der Installation angezeigt, wieviel Mist – äh – Tracker man sich bei der Installation aufs Telefon holt. Natürlich sollte man trotzdem sparsam mit Apps aus diesem Store umgehen und nach Möglichkeit nach Alternativen im freien F-Droid-Store suchen. Da ist Privatsphäre ein gewolltes Feature. Google verdient mit genau dem Gegenteil sein Geld und hat deswegen überhaupt nichts dagegen, dass in deren App-Store so viele Apps mit Trackern sind. Und deswegen bleibe ich auch bei der Bezeichnung

Google-Spy-Store!

In einem der folgenden Beiträge werde ich eine App vorstellen, mit der man – Root-Rechte vorausgesetzt – den Trackern innerhalb der Apps zu Leibe rücken kann und diese deaktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.